Meine Leistungsschwerpunkte

Lieber Internetgast,

ich bin seit 1995 in der Pferdepraxis tätig. Ich habe einen interessanten Wandel durchgemacht. Zunächst arbeitete ich mit großem Enthusiasmus in einer Pferdeklinik. Ich war Schulmediziner durch und durch. Ich bin für diese Zeit dankbar, denn sie war eine wichtige Lehrzeit, die mir eine fundamentale Basis
geschaffen hat.

Seit 1998 mache ich Akupunktur. Akupunktur ist ein Teilbereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ich stürzte mich in die neue Art zu denken und besuchte so viele Fortbildungskurse wie nur irgend möglich (GGTM,ATF,IVAS). Mehr und mehr entdeckte ich, wie der Körper als Ganzes zu betrachten ist. Es wurden mir Zusammenhänge offenbart, die ich in der Schulmedizin nicht  wieder finden kann. Immer weiter begab ich mich in das Feld der „Ganzheitlichen Tiermedizin“. Körper , Geist und Seele gilt es zu betrachten, sonst ist eine Heilung nicht möglich. Nach 7 1/2 Jahren Pferdeklinik bin ich dann in die Selbständigkeit gegangen, um diese Welt intensiver zu erleben. Das hat natürlich erstmal gedauert, da ich zunächst zusehen musste, wie ich meinen Lebensunterhalt verdiene. Ich bin meiner Philosophie treu geblieben und habe viele Kurse in Kinesiologie,  Energiearbeit und Radiästhesie besucht . Zu Beginn meiner Selbständigkeit hatte ich auch Kurse in der Osteopathie belegt, der Durchbruch zu dieser
Therapieform ist mir erst gelungen, als ich die Tao-Equilibre in Frankfurt kennenlernte. Osteopathie ist eine Philosophie, deren
Begründer Andrew Taylor Still ist.

Wenn ich heutzutage Pferde behandle, verbinde ich die Akupunktur mit der Osteopathie und der Kinesiologie. Jede dieser Therapieformen ergänzt sich hervorragend. Ich versuche das Pferd in seiner Ganzheit zu betrachten , wobei die Interaktion zu seinem Besitzer nicht zu vernachlässigen ist. Letztendlich geht es darum alles in ein  homöostatisches Gleichgewicht zu bringen. Das
ist immer ein Prozess, der die Entwicklung aller beteiligten Personen fordert.

Das Pferd stellt eine besondere Herausforderung für den Menschen dar, weil es meiner Ansicht nach die Emotionen in den Menschen weckt, die es  zu harmonisieren gilt. Pferde sind sehr direkt. Sie fordern den Menschen solange, bis er es verstanden hat. Das ist für mich ein wesentlicher Aspekt beim Reiten. Deswegen ist Reiten auch so schwer, weil man  an seine inneren Grenzen gezwungen wird.

Ihre Pferde liegen auch mir ganz besonders am Herzen. Stöbern Sie in meinen Seiten, fühlen Sie sich zu Fragen und Kommentaren aufgefordert, ich freue mich auf Ihre Resonanz.

In meiner Internetseite möchte ich Ihnen etwas über meine Philosphie berichten. Es geht um AKUPUNKTUR, OSTEOPATHIE, REITEREI und wie man alles miteinander verbinden kann.

Herzlichen Dank , dass Sie mich besucht haben

Ihre
Christine Warzecha