Akupunktur

Akupunktur ist ein Teilbereich der Traditionellen  Chinesischen Medizin (TCM)
Die TCM basiert auf einem Erfahrungsreichtum, der sich innerhalb der letzten 5000 Jahre entwickelt hat. Es erklärt  Zusammenhänge  , die die Gesamtheit des Organismus von Körper,  Geist und Seele in Relation zur Umwelt und zum Universum betrachtet. Es geht im Wesentlichen darum im Organismus ein Gleichgewicht herzustellen. Dabei handelt es sich um ein homöostatisches Gleichgewicht . Es ist beweglich, es kann sich anpassen, sobald das Gleichgewicht  jedoch stark gestört wird , gerät der Organismus in Imbalance (Ungleichgewicht). Gleichgewicht = Gesundheit, Ungleichgewicht= Krankheit. In der TCM gibt es ein unglaublich komplexes und logisch aufgebautes System um den Organismus in sein Gleichgewicht zu bringen oder es dort zu halten.

Yin und Yang.
„Yin und Yang bezeichnen „Gegensätze“ in ihrer wechselseitigen Bezogenheit als eine Gesamtheit, einen ewigen Kreislauf. Daher können sie zur Erklärung von Wandlungsvorgängen und Prozessen und zur Darstellung der gegenseitigen Begrenzung und Wiederkehr von Dingen benutzt werden.“ (Wikipedia) Yin und Yang sind in gewissem Grade Gegensätze, die sich gegenüber stehen , über einen Zyklus hindurch jedoch  ineinander übergehen. Beispiel: Der Winter steht dem Sommer gegenüber, die Wärme der Kälte , die Bewegung der Starre und doch geht der Sommer in den Winter , die Wärme geht verloren und die Bewegung erstarrt. Alles steht in Beziehung zueinander, in jedem Yang liegt ein kleiner Anteil Yin und in jedem Yin liegt ein kleiner Anteil Yang. Yin und Yang stehen im Gleichgewicht, dann haben wir Gesundheit.

Qi
Mit dem Wörtchen Qi wird Energie beschrieben. Qi durchfließt unseren Organismus und diesen Energiefluss können wir beeinflussen. Die Chinesen haben Energiebahnen entdeckt, die sogenannten Meridiane. Auf diesen Meridianen befinden sich die meisten Akupunkturpunkte. Sticht man eine Nadel in solch einen Punkt, kann man den Energiefluss beeinflussen. Akupunkturpunkte können in Fülle oder in Leere sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoller ist Leerepunkte zu stimulieren, als Füllepunkte auszuleiten. Füllepunkte sind oft sehr schmerzheft und werden nicht geduldet oder führen zu heftigen Reaktionen.  Pferde reagieren sehr empfindsam. Sie merken sofort, ob ihnen etwas gut tut, indem sie anfangen zu kauen oder tief durchatmen. Über die Akupunktur wird der Energiefluss in Harmonie gebracht.
Es wird ein Gleichgewicht wieder hergestellt.